Publikacje

hängende Plattform neben einem gläsernen Wolkenkratzer

Lift mit niedriger Geschwindigkeit

Bewegliche Plattformen sind Baumaschinen wie Kräne, mit denen Personen und Materialien sowohl vertikal als auch horizontal zu einem bestimmten Arbeitsplatz transportiert werden. In der Umgangssprache gibt es auch die Namen „Korb“ und „Erhöhung“

Anwendung

Der Einsatz mobiler Plattformen findet vor allem in Branchen wie dem Bau-, Dienstleistungs- und Industriesektor statt. Es kommt vor allem auf deren Design an. Sie sind weit verbreitet bei allen Arbeiten in der Höhe, inkl. zum: Reinigen von Fenstern, Verglasungen und Fassaden von Gebäuden, Beschneiden und Schneiden von Bäumen und Sträuchern, für Arbeiten an Stromleitungen, bei Montage- und Renovierungsarbeiten auf Baustellen, bei Lagerarbeiten, in der allgemein verstandenen Industrie und sogar im Marketing! (zum Anbringen von Grafiken auf Werbetafeln)

Scherenkorb

Design-Elemente

Die grundlegenden und im Wesentlichen unveränderlichen Bestandteile einer Hubarbeitsbühne sind der Korb/die Gondel und die für die Bewegung zuständige Plattform. Je nach Art des Aufzugs kann dies ein Kran oder ein Hubwerk sein. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von Komponenten, die für bestimmte Maschinenkategorien spezifisch sind, wie im Folgenden erläutert wird.

Klassifizierung nach Typen

  • Hängende Plattformen - ein interessantes Beispiel. Häufig verwendet, zum Beispiel von Teams, die Fenster in Wolkenkratzern putzen. Sie bestehen hauptsächlich aus:
  • die tragende Struktur der Plattform
  • die Arbeitsbühne
  • Hebeseile und Sicherheitsleinen
  • Winden

Und außerdem auch:

  • Fangapparat
  • Friktion Winde
  • das Laufrad der Arbeitsbühne
  • Aufhänger
  • Geländer Handlauf
  • Geländer Querstangen
  • Randstein
  • Boden
  • vertikaler Geländerpfosten
  • Stoßstangenrollen

Je nach Verwendungszweck können diese Plattformen entweder fest an einem bestimmten Gebäude montiert werden (z. B. in einer
Renovierungszwecken) oder vorübergehend auf speziellen Bauschienen. Die Arbeitsbühne wird mittels eines Hängers am Tragseil befestigt und kann einen (Einpunktaufhängung) oder mehrere (Zweipunkt-, Mehrpunktaufhängung) Befestigungspunkte haben. Der größte Vorteil dieser technischen Lösung besteht darin, dass sie leicht zu transportieren und zu montieren ist, während der größte Nachteil die Anfälligkeit für äußere Einflüsse, insbesondere Wind, ist.

Die gesamte Mastplattform besteht aus: der Arbeitsplattform, dem Mast/den Masten, auf denen sich erstere bewegt, und der Basis (Chassis), auf der der Mast ruht, dem Antriebsmechanismus, mit dem die Arbeitsplattform bewegt wird.

Der Hauptvorteil dieses Formats liegt in seiner kompakten Bauweise, die sich perfekt für den Einsatz in engen Räumen eignet, leider geht dies auf Kosten einer relativ geringen Reichweite. Aus diesem Grund haben sich Mastbühnen vor allem in Lagerhäusern, Archiven und Sortierräumen durchgesetzt.

  • Plattformen mit niedriger Geschwindigkeit

Sie unterscheiden sich, wie der Name schon sagt, vor allem durch ihren Antrieb (Diesel- oder Elektroantrieb) und lassen sich nach der Art des Aufbaus, der die Arbeitsbühne trägt, in freilaufende Arbeitsbühnen unterteilen:

  • Scherenhebebühnen - Durch Ein- und Ausklappen des Scherenmechanismus kann die Arbeitsplattform vertikal bewegt werden
  • Teleskopbühnen - die Tragkonstruktion ist in Form eines Teleskopmastes ausgeführt
  • Gelenkplattformen - Die Tragkonstruktion ist als Gelenkmast ausgeführt
  • teleskopierbare Gelenkplattformen
  • Ladeflächen / Ladebordwände

Dabei handelt es sich um Plattformen, die am Heck von Kleintransportern (bis zu 750 kg Tragfähigkeit) oder Lastkraftwagen (bis zu 1.500 kg Tragfähigkeit) angebracht sind und in der Regel hydraulisch betrieben werden. Sie werden zum Anheben einer Last zum Be- oder Entladen verwendet. Beim Einbau in ein Fahrzeug wird die Hebebühne zu einem festen Bestandteil des Fahrzeugs.

Notwendige Berechtigungen

Fahrbare Bühnen unterliegen, wie die meisten Werkzeuge und Bauhilfsmittel, der Aufsicht des TÜV. Diese Behörde erteilt auch entsprechende Befugnisse auf der Grundlage vonVerordnung des Ministerrates vom 7. Dezember 2012 über Arten von technischen Geräten, die der technischen Überwachung unterliegen (Gesetzblatt von 2012, Nr. 0, Pos. 1468), ausgestellt gemäß Art. 5 Sek. 2 des Gesetzes über die technische Überwachung und rVerordnung des Ministers für Unternehmertum und Technologie vom 30. Oktober 2018 über die technischen Bedingungen der technischen Überwachung im Bereich Betrieb, Reparatur und Modernisierung von Handhabungsgeräten (Gesetzblatt 2018, Pos. 2176).

In Verbindung stehende Artikel:

AUFZEICHNUNGEN: +48 22 208 38 38