Publikacje

Ein Gebäude in Flammen

Was ist Brandschutz?

Grundsätze des Brandschutzes (Fire Protection) ist eine Reihe von notwendigen Richtlinien im Brandfall am Arbeitsplatz. Sie besteht aus der Unfähigkeit, den Brand zu bekämpfen, sowie einer ordnungsgemäß durchgeführten Evakuierung. Das Wissen um dieses Wissen ermöglicht es Ihnen, gesundheitliche Schäden zu vermeiden und sogar Ihr Leben zu retten. Daher ist die Ausbildung in diesem Bereich von entscheidender Bedeutung. An jedem Arbeitsplatz sollte es Personen geben, die dafür verantwortlich sind, im Brandfall einen kühlen Kopf zu bewahren und eine Personengruppe verantwortungsbewusst zu führen. Auf diese Weise können Sie eine mögliche Tragödie vermeiden, da Feuer ein sehr unberechenbares und gefährliches Element ist. In diesem Artikel werden die Vorgehensweisen im Notfall und Beschreibungen von Schulungen im Bereich Brandschutz vorgestellt.

Grundlegende Vorschriften

Da wir die meiste Zeit unserer Arbeitszeit in Gebäuden verbringen, müssen wir sicherstellen, dass diese allen aktuellen Brandschutznormen entsprechen. Das Risiko der Gefährdung von Leben, Gesundheit, Sach- oder Infrastrukturschäden soll so weit wie möglich begrenzt werden. Gemäß den Vorgaben des Europäischen Parlaments und des EU-Rates sollen Gebäude so beschaffen sein, dass im Brandfall:

  • die Tragfähigkeit der Konstruktion erhalten geblieben ist,
  • Begrenzung der Brandausbreitung auf benachbarte Gebäude,
  • sich um die Sicherheit professioneller Retter kümmern,
  • Minimierung der Brandausbreitung im Gebäude,
  • ermöglichen den Bewohnern, das Gebäude so effizient wie möglich zu verlassen

Nach dem Baugesetz muss ein Gebäude nach allen brandschutztechnischen Richtlinien errichtet werden, basierend auf der fachlichen Ausbildung von Ingenieuren. Was die technischen Bedingungen anbelangt, so gibt es spezifische Standortanforderungen, die Gebäude erfüllen müssen. Eines der Kapitel des Baurechts ist ganz dem Brandschutz gewidmet. Es enthält Richtlinien wie:

  • Trennung von getrennten Brandabschnitten,
  • Klassifizierung nach Feuerwiderstand,
  • Erstellung von Feuerwiderstandsklassen für einzelne Gebäudeteile,
  • feste Längen von Fluchtwegen

Die Übereinstimmung dieser Vorschriften mit dem Ist-Zustand wird bei der Inbetriebnahme des Gebäudes durch die zuständigen Dienststellen überprüft. Wenn nicht alle Bedingungen erfüllt sind, bedeutet dies, dass das Gebäude nicht ordnungsgemäß gesichert ist und eine Bedrohung darstellt, was wiederum zu einem Verbot der Nutzung durch Personen führen kann.

Das wichtigste Gesetz

Das Brandschutzgesetz UOP ist eine Sondervorschrift, die einschlägige Brandschutzvorschriften enthält. Seine Bestimmungen schützen Bereiche wie:

  • die Gesundheit,
  • Leben,
  • Eigentum,
  • Umgebung

Zu den Maßnahmen zur Verringerung des Risikos und zur Verringerung des Risikos verschiedener Katastrophen gehören:

  • Verhinderung von Bränden oder Naturkatastrophen und deren Übertragung,
  • Gewährleistung der Lieferung aller notwendigen Dinge zur Bekämpfung eines Feuers oder einer anderen Katastrophe,
  • Durchführung aller notwendigen Hilfs- und Rettungsmaßnahmen

Darüber hinaus benennt die UOP geeignete Dienste, die im Falle einer Bedrohung vor Ort eintreffen und die Gefahr bekämpfen müssen. Diese sind:

  • Einheiten der Landesfeuerwehr,
  • Militärischer Brandschutz,
  • Freiwillige Feuerwehr,
  • Berufsfeuerwehr der Gemeinde und des Kreises,

Feuerlöscher im Einsatz“

Brandschutzschulung

Qualifizierte und erfahrene Ausbilder, die umfangreiche Lehrmittel einsetzen, werden zweifellos benötigt, um Schulungen im Bereich Brandschutz durchzuführen. Diese Ausrüstung macht den Unterricht viel effektiver. Eine solche Ausbildung Jeder neue Mitarbeiter sollte bestehen, denn für verschiedene Positionen gelten unterschiedliche Regeln in Bezug auf Brandschutz sowie Gesundheit und Sicherheit. Ausbildung Brandschutz besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Die Themen, die die Teilnehmer eines solchen Trainings kennenlernen werden, sind:

  • zu wissen, welches Risiko auf eine bestimmte Position wartet,
  • sich mit den geltenden Brandschutzvorschriften in einem bestimmten Objekt vertraut zu machen,
  • Kennenlernen der Orte, an denen Sie nach Feuerlöschgeräten suchen sollten,
  • Anweisungen zur Erstversorgung von Verletzten,
  • Evakuierung von Personen aus feuergefährdeten Orten,
  • Erlernen des Umgangs mit der notwendigen Notfallausrüstung

Tatsächlich hängt das Kursprogramm davon ab, ob der Kunde eine solche Schulung wünscht. Ein gut angepasstes Programm führt zu einer besseren Qualität der nach dem Training erzielten Ergebnisse. In der Regel werden sie mit verschiedenen Arten von Präsentationen oder Aufgaben unter Einbeziehung der Teilnehmer bereichert. Auch Zertifikate oder diverse Teilnahmeerklärungen an einem solchen Kurs stehen auf der Tagesordnung, damit der Teilnehmer einen Kenntnisnachweis über die Grundsätze des Brandschutzes für die Zukunft hat. Der Unterricht wird nach den neuesten gesetzlichen Bestimmungen, mit didaktischen Methoden und unter Anleitung erfahrener Lehrer durchgeführt. Sehr oft ist es erforderlich, dass die Schulungsräume mit den neuesten Geräten ausgestattet sind, da dies den Unterrichtsprozess erheblich verbessert. Die Preise, die Sie dafür bezahlen müssen, hängen in der Regel eng mit der Anzahl der Teilnehmer in der Gruppe zusammen. Oft kommt es vor, dass eine größere Trainingsgruppe attraktive Rabatte erhält, was ein sehr großer Vorteil ist.

Arbeitgeberpflicht

Das Brandschutzgesetz vom 24. August 1991 sieht die Verpflichtung zur Durchführung dieser Brandbekämpfungsschulung bei seinen Mitarbeitern vor. Darüber hinaus sieht § 4 dieses Gesetzes vor, dass jeder Gebäudeeigentümer die Aufgabe hat:

  • alle technischen oder anlagentechnischen Anforderungen berücksichtigen und nach deren Annahmen handeln,
  • sicherzustellen, dass im Gebäude oder in der näheren Umgebung geeignete Feuerlöscheinrichtungen vorhanden sind,
  • kümmern sich um die Wartung und eventuelle Reparatur von Feuerlöschgeräten,
  • Gewährleistung sicherer Arbeitszeiten für Personen im Gebäude und Schaffung von Bedingungen für eine mögliche Evakuierung,
  • im Gebäude tätige Personen mit allen Brandschutzvorschriften vertraut zu machen,
  • den Handlungsablauf planen, wenn ein Feuer ausbricht oder eine ähnliche Gefahr eintritt

In Verbindung stehende Artikel:

AUFZEICHNUNGEN: +48 22 208 38 38